less'n'more

Kölsches Feeling – Herz und Verstand

„Hey Kölle – du bes e Jeföhl“. Zu Füßen der schönsten Stadt Deutschlands, spüren die Designer von less'n'more auch ein ganz besonderes Gefühl: ein Gefühl von Freundschaft, gebündelter Kreativität und Schaffenslust. Zwischen moderner Technik und Stuckdecken ticken die Uhren die Design-Manufaktur less’n’more anders. Genauso wie die von Kai Steffens entworfenen Möbeln und Leuchten – ein bisschen eigenwillig, experimentell, immer mit einem Augenzwinkern und ganz bestimmt nicht konform. In den alten Wänden unserer Denkzentrale wird Design geschaffen, das gerne und bewusst vom Kurs abweicht und sich mit viel Eigensinn zwischen all den Marketing konformen „Normen“ behauptet.

 

Vom Keller in die Designwelt

Less’n’more ist die Geschichte zweier Freunde, der beiden Geschäftsführer Kai Steffens und Christian Dinow, die vor über 20 Jahren im Keller der gemeinsamen WG begann. Auf einer alten Werkbank schraubte Steffens an seinen eigenen Entwürfen und entwickelte nicht nur seine Liebe für schönes Design, sondern legte auch den Grundstein für das eigene Designlabel: Fasziniert von den kreativen Möglichkeiten der LED-Technologie entwickelten Steffens und Dinow zu Beginn Lichtwerkzeuge für die Industrie, bevor ihnen 2008 mit ihrer Idee der ersten fokussierbaren LED-Leuchte der Durchbruch im Segment der Wohnraumleuchten gelang und diese mehrfach ausgezeichnet wurden.

Mittlerweile ist nicht nur die Produktpalette von der Leuchte zum Lesemöbel, sondern auch das Team zur Großfamilie gewachsen. Gemeinsam wird entwickelt, leidenschaftlich gestaltet, mit viel Liebe zum Detail produziert, viel gelacht und auch konstruktiv gestritten – und nicht zu vergessen häufig miteinander gegessen. Denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Diese Liebe spürt man in jedem einzelnen Less'n'more Produkt.

Headmade, heartmade und handmade ist unser Versprechen, denn in jedem Produkt stecken die Gedanken, das Herz und die Hand unseres Designers und seines Teams.